Logo Hookipa – Kahuna Bodywork

FACHSPEZIFISCHE FORTBILDUNG 2018

Faszienmassage und mehr - Arbeit am tiefen Bindegewebe

13. / 14. 01. 2018 // mit Conny Straubinger, Heilpraktikerin und Dozentin

München - 240.- € - beginnend jeweils um 9.30 Uhr des ersten Tages

Jeder Mensch braucht Berührung, für Neugeborene ist sie sogar lebensnotwendig. Seit über 10 Jahren erlebe ich die faszinierende Wirkung achtsamer, langsamer und tiefer Berührung.

Geben und Empfangen sind für mich gleichermaßen Geschenke des Lebens.


Fußreflex für den Wellnessbereich

am 17. / 18. 02. 2018 // mit Liss Stengel-Denninger, Fußreflexzonnentherapeutin nach Hanne Marquardt / Physiotherapeutin und Dozentin

München - 200.- € - beginnend am 17. 02. um 10.00 Uhr

Wir lernen den ganzen Menschen im Fuß zu sehen und zu verstehen.

Inhalte des Kurses werden sein:

Zwischendurch bewegen und erforschen wir uns selbst von den Füßen aus (u.a. mit Feldenkrais) und erfahren, was wir uns selbst und unseren Füßen Gutes tun können (Fußbäder, Eigenbehandlung, Fußübungen).


Gesprächsführung nach C. Rogers

31. 05. - 03. 06. 2018 // mit Markus Niedermayr, Heilpraktiker, Dozent

München - 490.- € - beginnend am 31. 05. um 9.30 Uhr

Jeder Umgang mit Menschen erfordert eine besondere Art, sich aufeinander einzulassen und zu beziehen und wird in diesem Seminar praktisch und theoretisch vermittelt.

Die Klientenzentrierte Gesprächsführung beruht auf drei Schwerpunkten:

Als Gesprächstechnik dient das sogenannte „Spiegeln". Damit wird dem Gegenüber die Möglichkeit gegeben, sich selbst wertfrei zu reflektieren. Die Teilnehmer entwickeln in diesem Seminar die Fähigkeit, einfühlsam und kompetent Menschen zu fördern und sie zu eigenständigen Lösungen zu führen. Die Selbstwahrnehmung wird ebenso geschult, wie das emotionale Verständnis für den Gesprächspartner. Dadurch ist eine wertschätzende und entwicklungsfördernde Begleitung möglich. Gelehrt wird diese „nicht-direktive Therapieform" an vier Tagen in praktischer Form. Neben der Theorie werden sich die Teilnehmer mit verschiedenen Übungen das Wissen erarbeiten um diese Methode einsetzen zu können.


ScarWork nach Sharon Wheeler – Arbeit mit Narben und Narbengewebe

07. - 10. 06. 2018 // mit Andrea Clusen, cert. advanced RolferTM und Dozentin

München - 580.- € - beginnend am 07. 06. um 9.00 Uhr

ScarWork nach Sharon Wheeler
Es sind Spuren auf und in unserem Körper. Sie begleiten uns meist ein Leben lang und erinnern uns an Unfälle, Operationen, Verluste und Verwundungen. Narben können ein kosmetisches und seelisches Problem darstellen, aber sie können auch zu Behinderungen in der Funktion führen. Es kommt zu Einschränkungen der Bewegung, Missempfindungen. Oft merken Menschen nicht einmal, dass die strukturellen Einschränkungen, die sie in ihrem Körper wahrnehmen durch eine Narbe hervorgerufen werden. Schon eine kleine, unauffällige Narbe, die durch einen minimal -invasiven Eingriff entstanden ist, kann zu folgenreichen Veränderungen im strukturellen Bereich führen.

Narben und Folgen
Dazu zählen zum Beispiel Juckreiz, Kribbeln, Hitze-, Kälte- und Taubheitsgefühle. Viele Menschen berichten das Gefühl zu haben, dass sie ihre Narbe nicht als Teil ihres Körpers wahrnehmen. Kaum jemand weiß von der Möglichkeit, Narbengewebe durch manuelle Arbeit wieder in das Faszien-Netz zu integrieren . Auf Grund der Sanftheit der Methode ist die Arbeit in der Regel angenehm und schmerzfrei. Der kosmetische Effekt ist erfreulich und die funktionellen Veränderungen beachtlich!

Narben-Arbeit nach Sharon Wheeler beginnt zunächst oberflächlich und dringt dann immer weiter in die tiefen Schichten ein. In der Regel reagiert das Narbengewebe sofort, und schon nach kurzer Zeit verbessert sich der Zustand der Narbe. Dieser Prozess ist fortschreitend und die Verbesserung bleibend. Die Qualität des Gewebes verändert sich schnell und einfach. Einziehungen, Knoten, Wülste, Verhärtungen, Adhäsionen, Beulen und Stränge im Gewebe einer Narbe verschmelzen mit dem 3-dimensionalen Faszien-Netz.

Während des Seminars arbeiten die Teilnehmer hauptsächlich praktisch. Nur mit den Händen direkt auf der Haut. Es werden keine Mittel oder Salben verwendet. Am ersten Tag arbeiten wir gegenseitig an den eigen Narben und an den folgenden Tagen an 3 Gruppen von Klienten von außerhalb. Erfreulicherweise könnte man auch zu zweit oder mehreren an den Narben einer Person arbeiten.

Nach dem Seminar ist man in der Lage selbstständig an Narben und Narbengewebe zu arbeiten.


Essenzielle Grundlagen für Stressregulation in der körpertherapeutischen Praxis - Kontakt, Bewegung und Berührung

09. - 12. 08. 2018 // mit Michael Mokrus, SE-Traumatherapeut und Dozent

München - 548.- € - beginnend am 09. 08. um 10.00 Uhr

Die Folgen von lang andauerndem körperlichem, emotionalem oder psychischem Stress sowie die damit einhergehenden einschränkenden Verhaltensmuster in Beziehungen beeinträchtigen die gesunden selbstregulierenden Kräfte unseres Körpers und unserer Psyche. Um angemessen mit den Auswirkungen umgehen und Menschen in ihrem Heilungsprozess unterstützen zu können, brauchen wir Kenntnis über die Wirkungsweise des Nervensystems, Mitgefühl und Übung.

Sanfte, körper- und bindungsorientierte Ansätze wie Somatic Experiencing haben sich als besonders effektiv erwiesen, um unsere Regulierungsfähigkeit und Resilienz wiederherzustellen und auszubauen.

Wir werden ein entwicklungsgeschichtliches Modell des Gehirns und sozialen Nervensystems kennenlernen und unterschiedliche Möglichkeiten, es zu regulieren. Eingestimmte und unterstützende Berührung erweist sich hierbei als besonders effektiv, um physiologische und emotionale Regulationsfähigkeit (wieder) zu erlernen und ein gesundes Körper-(Selbst-) Bild mit gesunden Grenzen zu entwickeln.

Durch die Einbeziehung von Bewegungen in die Berührungsarbeit an der Liege können wir Menschen darin unterstützen, besser auf Veränderungen in ihrer Umwelt zu reagieren, auf sie einzuwirken und sich mit ihnen auseinanderzusetzen.

Inhalte: Praxisnahe Vorträge und Präsentationen zu

  1. Regulation des Gehirns und autonomen Nervensystems (ANS) – „Top-down“ und Bottom-up“
  2. Konzepte somatisch und bindungsorientierter Stressverarbeitung
  3. Bedeutung somatische Achtsamkeit
  4. Funktion des impliziten/vorprachlichen Gedächtnisses bei Berührung und Bewegung
  5. Resonanz während der Berührungsarbeit
  6. Absichtsvolle Berührung, um Regulation zu unterstützen: Halt/Raum anbietend, stabilisierend, ausgleichend und organisierend
    • Bewegungs- und Berührungsübungen
    • Erfahrungsbezogene dialogische Partnerübungen
    • Achtsamkeitsbasierte Selbsterfahrung
    • Live-Demonstrationen der Arbeit
    • Strukturierte Übungssitzungen an der Liege

Die Inhalte und Struktur des Seminars eignen sich sowohl für Psycho- wie Körpertherapeuten.


Flying und Ho’oponopono

08. / 09. 09 . 2018 – mit Harriette Ka Pua O’lohelani Sakuma und Birgit Ke Anuenue Rieckmann

München - 310.- € - beginnend am 08. 09. um 10.00 Uhr

Flying ist ein Gebet in Bewegung, eine Bewegungsmeditation, die aus dem alten Hawai’i stammt und als Vorbereitung zur Lomi-Massage praktiziert wird. Sie öffnet das Herz und verbindet uns mit allem, was ist, war und sein wird. Wenn wir fliegen, erleben wir eine kraftvolle und heilende Energie. Wir lernen ganz neue Seiten an uns kennen, alte zu lieben und zu akzeptieren oder sogar zu verändern. Fliegen harmonisiert uns auf allen Ebenen des Seins.

Im Anschluß daran erleben wir einen Tag mit Ho’oponopono, einen tag der Vergebung und Heilung. Ho’oponopono bedeutet „to make it right“ und ist ein kraftvolles Vergebungsritual, das uns hilft, Vergangenes zu heilen, Konflikte zu lösen und liebevolle Beziehungen zu kreieren. In uns findet ein Loslassen negativer Energien statt und wir geben der göttlichen Energie die Erlaubnis, durch uns zu wirken und zu heilen. Mit Gedanken, Worten und Taten. Mit dem Ho’oponopono können wir Türen zu einem größeren Verständnis für das Leben und für unsere eigene Lebensaufgabe öffnen.


Lebendige Anatomie und die Kunst der Berührung

20. - 22. 04. 2018 // mit Markus Niedermayr, Heilpraktiker, Dozent

München - 300.- € - beginnend am 20. 04. um 18.00 Uhr

An diesem Wochenende wird die Anatomie des Bewegungsapparates theoretisch und auch praktisch gelehrt. Die Teilnehmer werden angeleitet, die gelernten Knochen und Muskeln achtsam aneinander zu erkunden und zu ertasten, das Bewegungsspiel zu entdecken und so einen lebendigen Eindruck von der Anatomie des menschlichen Körpers zu gewinnen.


Zur Online-Anmeldung

ZUM SEITENANFANG